SCHWANENGESÄNGE. UA nach Schubert

TEXTFASSUNGEva-Maria Höckmayr
AUSSTATTUNGAngela Loewen
DRAMATURGIEMatthias Heilmann
NUSIKALISCHE EINRICHTUNGBarbara Rucha
MIT:Renate Heuser
Oliver Bode
Christoph Angerer
Frank Watzke
Robert Pertl (Gesang)
Konstantin Semilakovs (Klavier)
Pellegrini-Quartett

„Es ist eine ebenso kluge, wie durchdachte Versuchsanordnung, die Regisseurin Eva-Maria Höckmayr für ihr Projekt angerichtet hat…(…) Höckmayr verlangt Interaktion, verwebt Musiker, Musik, Worte und Darsteller zu einer neuen Dimension des Erlebens. Dennoch bewahrt sie mit konsequenter Führung den Überblick in dieser Choreografie, die verwirrend sein könnte, aber doch klar bleibt und weit über eine bloße Illustration des Vorgetragenen hinausgeht. (…) Eva-Maria Höckmayrs mutiges Allsparten-Experiment verführt zum Fallenlassen und Eintauchen in eine alle Aufmerksamkeit absorbierende Bühnenwelt, die sich letztlich als Hommage ans Leben entpuppt. Wie schön, dass Theater so sein kann.“

Sabine Rempe, Fürther Nachrichten, 23.1.10

„Mit einer gewöhnlichen Theater-Vorstellung geben sich Eva-Maria Höckmayrs buchstäblich ergreifende ‚Variationen zu Leben und Tod‘, die im Fürther Kulturforum als imponierend inszenierte ‚Schwanengesänge‘ angeboten werden, nicht zufrieden- sie heben vom Boden ab, durchbrechen Spartengrenzen und verführen die großen Ängste zum kleinen Lächeln. (…) Eine ausgetüftelte Regie-Arbeit, die als simultan funktionierendes Kunst-Stück besteht, ohne dabei aufdringlich zu werden. (…) Der Abend ist auch ein erfüllter Traum von Musik-Theater, das klug und sinnlich zugleich sein kann.“

Dieter Stoll, Abendzeitung Nürnberg, 23.1.10

„Höckmayr schüttet mit ihren selbstgebauten Textmontagen, schnellen szenischen Wechseln und dem vieldeutigen Bühnenbild reichlich Sand ins Getriebe einer modernen, den Tod verdrängenden Gesellschaft. Ein herausfordernder Abend für Konzentrierte, der sich, nach Auswertung der Publikumsreaktion, vielleicht als echte Liebe auf den zweiten Blick äußern wird.“

Karin Lederer, Nürnberger Nachrichten, 23.1.10