IL TRIONFO DEL TEMPO È DEL DISINGANNO. Händel

MUSIKALISCHE LEITUNG Marcus Sterk
BÜHNENina von Essen
DRAMATURGIENadine Göpfert & Kathrin
KOSTÜMMagdolna Parditka
LICHTMichael Bauer
MIT:Marina Spielmann
Jasmin Bajrovic
Daiva Gedvilaite
Arpat Vulkan
Gaby Welker

„Eva-Maria Höckmayr hat sich das Oratorium vorgenommen und geschickt in Szene gesetzt. (…) – eine Beziehungskiste, in der sich Paare formieren und einander heftig begehren. Den christlich-moralischen Zeitgeist, der das Original durchdringt, saugt in Höckmayrs Regie der Zeitgeist auf. Das funktioniert.“

Münchner Merkur, Gabriele Luster, 2.2.04

Eva-Maria Höckmayr illustriert die bunte Allegorie mit Bildern und Aktionen unserer – meist gewalttätigen – Welt. Die kraus wuchernde Verfremdung hat ihre Meriten, wenn sie die allegorischen Gestalten psychologisch deutet: wie Disinganno depressiv-gruftig wirken kann, Tempo mefistofelische Züge annimmt, wie Bellezza wankelmütig wird, wie temperamentvoll Piacere Überzeugungsarbeit mit Kehle und Hand leistet.“

Bayerische Staatszeitung, Klaus Adam, 6.2.04